One-Click-Bewerbung: Zukunft oder nur ein kurzer Hype?

Von Alexander Reschke | Bewerbungstipps

Mrz 22
One-Click-Bewerbung: Zukunft oder nur ein kurzer Hype?

Die One-Click-Bewerbung bietet die Möglichkeit, sich über Jobnetzwerke und -portale mit nur einem Klick zu bewerben. Doch was ist eine One-Click-Bewerbung eigentlich und was muss ich beachten, wenn ich mich mit nur wenigen Klicks für meinen Traumjob bewerben möchte?

Wer auf sozialen Jobnetzwerken wie XING oder LinkedIn unterwegs ist und dort Stellenausschreibungen durchforstet, ist ihr vielleicht schon begegnet: Die One-Click-Bewerbung! Recruiter, Personaler und Bewerber diskutieren viel über diese Form der Bewerbung – und ob sie vielleicht der zukünftige Heilige Gral des Recruitings ist. Doch was verbirgt sich hinter dieser Form, sich bei einem Unternehmen ins Gespräch zu bringen? Wem bringt sie Vor- und wem Nachteile? Und ist die One-Click-Bewerbung wirklich das Non-plus-ultra?

Was ist eine One-Click-Bewerbung?

Es ist Ihnen vielleicht schon aufgefallen: immer mehr Unternehmen fordern statt der klassischen postalischen Bewerbung direkt die Bewerbung per E-Mail oder via Online Bewerbungsformular an. Der Briefversand ist in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen – nur noch rund jede 10. Bewerbungsmappe landet im Briefkasten. Vor allem die Zeitersparnis spielt sowohl Bewerbern als auch Personalern in die Karten.

Der neuester Recruiting Trend ist nun die sogenannte One-Click-Bewerbung, die den Aufwand weiter minimieren soll. Gemäß der Recruiting Trends 2017 Studie vom Staufenbiel Institut nutzen bereits 22% der Unternehmen die One-Click-Bewerbung im Recruiting. Einige Netzwerke wie die Karriereplattform XING bieten diese Form der Bewerbung an. Unternehmen, die Stellenausschreibungen im Netzwerk veröffentlichen, können dort auswählen, dass sie Bewerbungen per One-Click akzeptieren. Das heißt: Wenn ich als User die Stellenanzeige gesehen habe und mich dafür interessiere, muss ich nicht lange recherchieren, ein Anschreiben verfassen und umständlich eine Bewerbungsmappe oder große Datei an einen Personaler schicken, sondern kann dem Unternehmen mit einem Klick mein Profil zusenden und mein Interesse signalisieren.

Die Plattform informiert die Recruiter über das Interesse des Users und leitet alles, was dieser in seinem Profil hinterlegt hat, direkt weiter. So können Sie z.B. mit nur einem Klick Ihre freigegebenen Daten (z.B. Name, Adresse, Informationen zur beruflichen Laufbahn) aus dem Karriere Netzwerk auf das Bewerbungsformular eines Unternehmens übertragen. Diese können Sie dann natürlich noch einmal überarbeiten. Das Prinzip funktioniert natürlich auch mit dem Upload eines Lebenslaufs, den Sie z.B. in einer Dropbox abgespeichert haben.

Wenn der Bewerber für das Unternehmen in Frage kommt, meldet sich der Personaler wiederum über XING oder per E-Mail beim Bewerber und der reguläre Bewerbungsprozess kann beginnen.

Vorteile der One-Click-Bewerbung – Wer profitiert von dieser Form der Bewerbung?

Die Vorteile der One-Click-Bewerbung liegen einerseits natürlich beim Bewerber, der weitaus weniger Aufwand bei der Bewerbung hat: Normalerweise müsste der Interessierte, nachdem er die Anzeige gelesen hat, erst eine komplette schriftliche Bewerbung verfassen oder eine komplexe Eingabemaske ausfüllen, was natürlich eine Menge Zeit und Mühe in Anspruch nimmt. Bei der Bewerbung mit nur einem Klick haben Bewerber diese Arbeit nicht. Zudem sind Sie auch räumlich flexibel – die Bewerbung können Sie bequem von jedem beliebigen Ort aus absenden. Dies funktioniert auch mit dem Smartphone oder Tablet – ein PC oder Notebook ist nicht vonnöten.

Signalisiert das Unternehmen Interesse am Bewerber, kann es (selten) vorkommen, dass dann trotzdem Anschreiben und separater Lebenslauf eingefordert werden – dann natürlich schon mit weitaus besseren Vorzeichen, als wenn man sich ohne vorherigen Kontakt komplett mit Bewerbungsmappe bewirbt. Schließlich hat man so schon einmal das OKAY des Unternehmens, dass man auf die Stelle passen könnte. In der Regel ist bei der One-Click-Bewerbung aber kein Anschreiben nötig. Dies spiegelt sich auch in der Recruiting Trends 2017 wider, wonach 75% der befragten Recruiter sich zuerst den Lebenslauf ansehen und anschließend das Anschreiben. Die Qualifikationen und die berufliche Laufbahn des Bewerbers haben absolute Priorität für die Personaler, wohingegen die Bedeutung des Anschreibens immer weiter sinkt. Daher bietet die One-Click-Bewerbung für Personalverantwortliche die optimale Möglichkeit, um die wichtigsten Kennzahlen der Bewerber schnell und übersichtlich zu scannen.

Für Unternehmen bietet die One-Click-Bewerbung auch weitere Chancen: Alle Bewerberunterlagen kommen in derselben Form – nämlich als Profil des Jobnetzwerks inklusive Arbeitsproben und Arbeitszeugnissen. Der Recruiter kann ebenso schnell wie der Bewerber sehen, ob der Kandidat passt oder nicht. Eine Menge Zeit, die man mit nicht passenden Bewerbern verbringen würde, kann so eingespart werden.

Darüber hinaus sind die Arbeitgeber in Zeiten von Fachkräftemangel und Generation Y gezwungen, möglichst komfortable Bewerbungsmöglichkeiten anzubieten, um qualifizierte Arbeitnehmer für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Das Angebot, eine One-Click-Bewerbung wahrzunehmen, ist daher auch als Zugeständnis zu sehen, um es Ihnen so einfach wie möglich zu machen, sich zu bewerben.

Die Vorteile der One-Click-Bewerbung im Überblick
+ wenig Aufwand für Bewerber + Personaler
+ oft kein separates Bewerbungsanschreiben notwendig
+ räumliche Flexibilität beim Versand der Bewerbung
+ Bewerbungen mit allen internetfähigen Medien (PC, Notebook, Tablet & Smartphone) möglich
+ keine Probleme mit Dateiformaten und -größen

Welche Nachteile gibt es bei der One-Click-Bewerbung?

Durch die Schnelligkeit und Einfachheit der One-Click-Bewerbung schleichen sich natürlich schnell Rechtschreibefehler ein. Für klassische Bewerbungen per Post oder E-Mail empfehlen wir deshalb stets, die Unterlagen vorab noch einmal gegenzulesen und auch von Bekannten prüfen zu lassen. Darüber hinaus sind Bewerber angehalten, die Profile in den Sozialen Jobnetzwerken stets auf dem aktuellen Stand zu halten.

Außerdem geht selbstverständlich auch ein Stück weit die persönliche Note verloren. Bei der One-Click-Bewerbung sind alle Bewerbungsunterlagen gleich gestaltet. Ein kreatives Design, Layout oder Anschreiben sind nicht vorgesehen.

Fast niemand hat einen schnurgeraden Lebenslauf vorzuweisen. In jedem Karriereweg ergeben sich offene Fragen oder Lücken, die in einem Anschreiben kurz erklärt oder sogar entwertet werden können. Lücken im Lebenslauf lassen sich bei der One-Click-Bewerbung nur bedingt kaschieren, da hierfür bislang auf XING die Möglichkeiten fehlen, um diese zu erklären. Gute und passende Bewerber laufen somit Gefahr, vielleicht aussortiert werden, nur weil sie sich nicht persönlich darstellen und vorstellen konnten.

Wenn ein Bewerber eine vollständige Bewerbung abschickt, hat er sich im besten Fall eine Zeit lang mit dem Unternehmen und der Stelle beschäftigt. Er zeigt damit auch, dass er wirklich an dem Job interessiert ist. Wer kein wirkliches Interesse hat, wird sich auch bei der Bewerbung eher weniger Mühe geben. So kann der Personaler aussortieren und lädt niemanden zum Vorstellungsgespräch ein, der später vielleicht doch abspringt. Das Risiko von Bewerbern, die den Job doch gar nicht wollen, sondern sich nur mal so bewerben, ist bei der One-Click-Bewerbung enorm groß. Die vermeintliche Zeitersparnis, die diese Form des Recruiting der Personalabteilung bieten soll, könnte durch die viel größere Anzahl der Bewerber, die eigentlich doch kein Interesse haben, wieder zu Nichte gemacht werden.

Die Nachteile der One-Click-Bewerbung im Überblick
– Individualität geht verloren durch einheitliches Muster der Bewerbungen
– Lücken können im Lebenslauf nicht kaschiert oder im Anschreiben erklärt werden
– Fehler schleichen sich schneller ein
– Risiko für nicht ernst gemeinte Bewerbungen steigt für Personaler, damit auch der Aufwand des Aussortierens

Voraussetzungen für die One-Click-Bewerbung

Wenn Sie die One-Click-Bewerbung nutzen möchten, müssen Sie über ein Profil in einem Jobnetzwerk wie XING oder LinkedIn verfügen.

Darüber hinaus muss das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, diese Form der Bewerbung natürlich auch per App oder direkt im jeweiligen Karrierebereich akzeptieren. Ein weiterer Punkt: um die Bewerbung medienflexibel vornehmen zu können, muss die Karriereseite mobil optimiert sein. Das XING- oder LinkedIn-Profil kann somit nicht nur via PC, sondern auch über Smartphone und Tablet an das Unternehmen gesendet werden. Alternativ bleibt natürlich auch die bereits genannte Option, den Lebenslauf im PDF-Format aus der Dropbox hochzuladen.

Worauf bei einer One-Click-Bewerbung achten?

Wenn Sie sich per One-Click-Bewerbung bei einem Unternehmen bewerben möchten, sollten Sie vorab stets noch einmal Ihr Profil aus XING oder LinkedIn prüfen und dieses ggf. optimieren. Dieses sollte stets aktuell sein und gepflegt werden. Lücken lassen sich hier nur schwer kaschieren. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum hinweg arbeitslos waren, in dieser Zeit aber Praktika, Fortbildungen oder jobbezogene Kurse absolviert haben, sollten Sie diese unbedingt nennen.

Profilbild
Ihr Profilbild ist bei einer One-Click-Bewerbung gleichzusetzen mit Ihrem Bewerbungsfoto. Achten Sie daher darauf, dass das Foto Seriosität und Professionalität ausstrahlt. Vermutlich ist das Bild das Erste, was der Personaler von Ihrer Bewerbung zu Gesicht bekommt, daher punkten Sie hier mit einem kompetenten Erscheinungsbild. Von Freunden geschossene Bilder oder Fotos aus dem letzten Familienurlaub sind absolute No Go’s.

Beruflicher Werdegang
Die nun folgenden Punkte eines Profils in Jobnetzwerken sind gleichzusetzen mit Ihren Angaben in einem Lebenslauf und werden genauso wichtig bewertet. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, die Angaben aktuell zu halten und den Bezug zu der Branche herzustellen, in der Sie künftig arbeiten möchten. Auch hier werden die Angaben in umgekehrt chronologischer Reihenfolge gemacht.

Bisherige Arbeitgeber
Die Angaben zu Ihrer beruflichen Laufbahn sind vergleichbar mit Ihrem Lebenslauf. Achten Sie darauf, dass die Monats- und Jahreszahlen sowie die Unternehmen, bei denen Sie tätig waren, korrekt angegeben wurden. Auch die konkret ausgeübte Tätigkeit muss stimmen. Ergänzen Sie diese um Ihre Aufgaben, Verantwortungsbereiche, Projekte und Erfolge. Im Idealfall werden die im Profil angegebenen früheren Arbeitgeber direkt verlinkt, so dass der Recruiter sich einen Eindruck von Ihrem bisherigen beruflichen Umfeld machen kann.

Weiterbildungen & Praktika
Vergessen Sie nicht, auch Ihre absolvierten Praktika, die Teilnahmen an Workshops sowie Weiterbildungen anzugeben. Dies zeugt von Engagement und Lernfähigkeit. Falls Sie Weiter- und Fortbildungen mit einem Zertifikat abgeschlossen haben, sollten Sie diese benennen.

Auch die Angabe weiterer Qualifikationen, wie z.B. besondere EDV- oder Sprachkenntnisse bzw. das Vorhandensein eines Führerscheins, kann sinnvoll sein, sofern diese für die angestrebte Stelle gefordert sind.

Übrigens: Wurden Sie berufsbezogen für Ihre Leistungen ausgezeichnet oder sind in speziellen Organisationen mit Job Bezug aktiv, sollten Sie auch dies anführen.

Ausbildung
Auch Ihre individuelle Ausbildung sollte genannt werden. Führen Sie Hochschulabschlüsse, Schulabschlüsse und absolvierte Ausbildungen (letztere im Idealfall unter Angabe der Schwerpunkte bzw. Spezialisierungen) auf.

Interessen
Auch die Interessen sollten im Profil im Business Netzwerk angegeben werden. Sehen Sie diese als Möglichkeit, Ihren Soft-Skills Ausdruck zu verleihen. Sind Sie in einem Teamsportverein? Super, dann benennen Sie diesen. Dies stellt Ihre Teamfähigkeit unter Beweis. Wollen Sie sich in der Finanzbranche bewerben und interessieren sich für den Aktienmarkt? Sagen Sie es! Dies zeugt von Interesse an der Branche.

Zeugnisse/Arbeitsproben
Sofern die Möglichkeit besteht, sollten Sie stets auch Ihre Arbeitsproben und Arbeitszeugnisse mit hochladen.

Was ist die Prognose für die One-Click-Bewerbung?

Für manche Branchen ist eine Bewerbung in Form eines einzelnen Klicks und der Übertragung des Lebenslaufs oder Online-Profils durchaus sinnvoll. Gerade technikorientierte Unternehmen, die Bewerber hauptsächlich aufgrund ihrer Hardskills und klaren Fähigkeiten einstellen, werden diese Form gerne nutzen, spart sie doch sowohl den Bewerbern als auch den Personalern Zeit und Nerven. Gerade auch in Zeiten des ausgerufenen Fachkräftemangels bietet die One-Click-Bewerbung Unternehmen die Chance, sich von Mitbewerbern abzugrenzen und im Kampf um die besten Talente positiv herauszustechen. Denn die Unternehmen, die möglichst einfache Lösungen zur Bewerbung anbieten, werden bei den Bewerbern mehr punkten als diejenigen, die eine herausfordernde Bewerbungsmappe einfordern.

Vor allem kleinere Unternehmen, bei denen mehr Wert auf andere Bereiche wie Ausdrucksvermögen und auch auf das Zwischenmenschliche im Betrieb gelegt wird, wollen wohl auch in Zukunft noch mehr über den Bewerber erfahren – und verlangen deshalb ein Anschreiben sowie eine persönlichere Präsentation.

Will der Jobsuchende die Stelle wirklich? Hat er oder sie sich mit dem Unternehmen beschäftigt? Wo liegt die Motivation? Diese Fragen bleiben bei der One-Click-Bewerbung unbeantwortet. In Zukunft ist also zu erwarten, dass Bewerber zwar mit der Möglichkeit einer One-Click-Bewerbung konfrontiert werden, aber diese Form des Recruiting nur eine von vielen bleibt. Daher greifen Sie nur auf diese Form der Bewerbung zurück, wenn diese explizit in der Stellenausschreibung gefordert oder als Möglichkeit angeboten wird.

Bild Das alles bietet Ihnen unser Online Bewerbungstraining

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Deckblatt für die Bewerbung: Aufbau, Tipps & Muster
Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für das Lebenslauf Schreiben
Häufigste Fehler im Lebenslauf
Tipps & Muster für die Initiativbewerbung
Tipps für die Bewerbung für ein Praktikum

Follow

Über den Autor

Alexander Reschke ist ein renommierter Bewerbungstrainer, Gründer von Bewerbungstraining.de und Autor des erfolgreichen Bewerbungs-Ratgebers "Geheime Strategien erfolgreicher Bewerber". Seine Passion ist es, Bewerber auf ihrem Weg zum Job tatkräftig zu unterstützen. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit Reisen durch die sonnigen Teile dieser Welt und Kartsport.