Bewerbung für ein Praktikum: Tipps & Muster

Von Alexander Reschke | Bewerbungstipps

Okt 22
Bewerbung für ein Praktikum Tipps und Muster

Wir geben Ihnen viele hilfreiche Tipps und Muster für die Bewerbung für ein Praktikum. Egal ob Anschreiben, Lebenslauf oder Motivationsschreiben: wenn Sie diese Hinweise berücksichtigen, führt die Bewerbung für ein Praktikum garantiert zum Erfolg!

Der Zweck eines Praktikums

Bevor wir Ihnen Tipps und einige Muster zum Thema Bewerbung für ein Praktikum vorstellen, möchten wir an dieser Stelle noch einmal den eigentlichen Sinn von einem Praktikum verdeutlichen: Als Praktikant oder Praktikantin finden Sie schnell heraus, ob ein Beruf bzw. ein Unternehmen wirklich zu Ihnen passt. Sie sammeln praktische Berufserfahrung und lernen, wie die Zusammenarbeit mit Kollegen funktioniert. Das eigenständige Erledigen fachspezifischer Aufgaben gehört ebenso zum Lernprozess. Ihr theoretisches Wissen wird durch praktische Arbeiten gefestigt. Auf die Art erfahren Sie, worin Ihre wahren Stärken liegen, möglicherweise knüpfen Sie zudem noch ein paar wichtige Kontakte für die Zukunft.

Nachteilig ist im Grunde genommen nur ein einziger Punkt: Praktikanten werden in der Regel nicht besonders gut entlohnt, obwohl sie in den meisten Fällen Aufgaben von Festangestellten zu bewältigen haben. Dabei gilt eine wesentliche Unterscheidung von Pflichtpraktikanten und freiwilligen Praktikanten: Pflichtpraktikanten haben keinerlei Anspruch auf eine Vergütung, freiwillige Praktikanten zumindest den Mindestlohn ab einer Dauer von wenigstens 3 Monaten.

Dennoch: für viele Berufseinsteiger führt ein Praktikum direkt in die erste Festanstellung. Daher sollten Sie Praktika als Investition in das Berufsleben sehen und sich während Ihrer Schulzeit oder im Studium so früh wie möglich um eine Praktikumsstelle bewerben. Denn: Je mehr Praktika Sie absolviert haben, desto größer ist die Chance, dass Ihr anschließendes Bewerbungsschreiben erfolgreich ist.

Jobportale sind die erste Anlaufstelle

Für viele Studenten und Schüler sind die ersten Anlaufstellen bei der Suche nach einem Praktikum diverse Jobportale. Dabei unterscheidet man zwischen allgemeinen Stellenportalen (berücksichtigen jede Art von Arbeitsverhältnissen) und spezifischen Portalen (ausschließlich Praktikumsanzeigen).

Allgemeine Stellenportale:

Jobbörse StepStone
Jobbörse Bundesagentur für Arbeit
Jobbörse Monster.de
Jobbörse XING

Spezifische Stellenportale:

PRAKTIKUM.INFO
Praktika für Studenten
Meinpraktikum.de
Praktika.de

Eine weitere Möglichkeit, den passenden Praktikumsplatz zu finden, ist (falls vorhanden) das Praktikumsarchiv Ihrer Hochschule bzw. Schule. Bestenfalls stoßen Sie hier sogar auf Erfahrungsberichte ehemaliger Praktikanten, die Ihre Entscheidung bei der Wahl des Praktikums erleichtern werden. Erfahrungsberichte erhalten Sie außerdem über Webseiten wie kununu.de.

Haben Sie ein bestimmtes Unternehmen im Auge, bei dem Sie gern ein Praktikum absolvieren möchten, aber es wird keine Stelle ausgeschrieben? Dann sollten Sie, ähnlich wie bei einer Initiativbewerbung, direkt bei Ihrem Wunsch-Arbeitgeber nachfragen, ob Sie diesem eine Bewerbung für ein Praktikum zukommen lassen können. Eine Praktikumsstelle muss nämlich nicht immer ausgeschrieben sein. In der Regel veröffentlichen Personaler lediglich 20% der offenen Stellen.

Bild Das alles bietet Ihnen unser Online Bewerbungstraining

Das Anschreiben: Heben Sie vor allem Ihre Motivation hervor

Der formale Aufbau

Der formale Aufbau des Anschreibens ist gleichzusetzen mit dem eines üblichen Bewerbungsanschreibens. Die Kopfzeile enthält Ihre persönlichen Daten mit Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Darunter folgen die Angaben zum Unternehmen: Firmenname, Ansprechpartner und Anschrift. Oftmals wird der Ort und das Datum vergessen, obwohl diese Angaben standardmäßig in das Bewerbungsanschreiben gehören.

Nach einigen Zeilen Abstand wird in der Betreffzeile angegeben, dass es sich um eine Bewerbung für ein Praktikum handelt. Diese sollten Sie fett markieren. Wichtig hierbei: die meisten Unternehmen bieten zahlreiche Praktika in verschiedenen Bereichen an. Um dem Personaler Arbeit zu ersparen, ist es daher ratsam, den Betreff so konkret wie möglich zu gestalten. Nennen Sie die Abteilung, den Zeitraum und ob es sich um ein Praktikum, Pflichtpraktikum oder Schülerpraktikum handelt.

Beispiel:Bewerbung um ein Praktikum im Vertrieb vom 01.04.20xx – 01.10.20xx” oder “Bewerbung für ein Pflichtpraktikum im Bereich IT Sicherheit vom 01.04.20xx – 01.10.20xx” etc.

Der Inhalt

Jetzt können Sie sich dem inhaltlichen Teil des Anschreibens widmen. Falls kein Ansprechpartner in der Stellenanzeige angegeben wurde, sollten Sie sich vorab per Mail oder Telefon direkt nach selbigem erkundigen. Ein unpersönliches „Sehr geehrte Damen und Herren“ sollte unbedingt vermieden werden! Danach sollten Sie mit Ihrem ersten Satz begründen, warum Sie sich für das Praktikum interessieren bzw. überhaupt ein Praktikum in diesem Tätigkeitsbereich absolvieren möchten. Aus diesem Satz liest der Personaler heraus, wie hoch Ihr Interesse zur angebotenen Stelle ist.

Im zweiten Abschnitt Ihrer Praktikumsbewerbung kommt es normalerweise auf Ihre Qualifikationen an. Haben Sie bereits Praktika in ähnlichen Bereichen absolviert? Super, dann beschreiben Sie, welche Kenntnisse Sie hier erlangt und welche Aufgaben Sie bearbeitet haben. Wenn Sie kaum oder noch keine Praxiserfahrung gesammelt haben, können Sie demzufolge auch keine abgeschlossenen Qualifikationen vorweisen. In diesem Fall ist Ihre Motivation für die Praktikumsstelle wichtiger. Überlegen Sie, wo Ihre Stärken liegen und schreiben Sie, was Sie damit ins Unternehmen einbringen. Erläutern Sie, was Sie ausgehend von einem Schul- bzw. Studienfach an Fähigkeiten mitbringen. Welche Ihrer Hobbys oder Freizeitaktivitäten lassen sich mit dem Tätigkeitsbereich in Verbindung bringen? Welche Computerkenntnisse haben Sie? Waren oder sind Sie in einer Studenteninitiative aktiv, welche Sprachkenntnisse bringen Sie für das Praktikum mit und welche im Sportverein gesammelten Soft Skills (z.B. Teamgeist) passen ins Anforderungsprofil für die Praktikumsstelle? Punkten Sie immer auch mit Ihren persönlichen Fähigkeiten und positiven Charaktereigenschaften.

Haben Sie Weiterbildungen absoviert? Wenn ja, sollten Sie auch diese erwähnen und eventuell erworbene Zertifikate als Anhang beifügen. Je mehr Zusatzqualifikationen Sie vorweisen können, desto kompetenter erscheinen Sie für den Personaler. Außerdem steigern diese Ihren Spielraum bei Gehaltsverhandlungen.

Der nächste Abschnitt begründet Ihre Motivation für den Arbeitgeber. Informieren Sie sich auf der Website, den Social-Media-Kanälen oder in Presseberichten über das Unternehmen. Gefällt Ihnen das Engagement, ein spezielles Projekt bzw. Produkt? Konkrete Aussagen, warum Sie sich ausgerechnet für diese Praktikumsstelle bewerben, verhelfen Ihnen zu einer erfolgreichen Praktikumsbewerbung.

Wenn nötig erfolgen zum Schluss noch Angaben zum frühestmöglichen Eintrittstermin und ob es sich um ein Pflichtpraktikum oder einem freiwilligen Praktikum handelt. Der letzte Satz zeigt, dass man das baldige Vorstellungsgespräch mit Freude erwartet. Aus diesem Grund ist der Konjunktiv stets zu vermeiden. Die Unterschrift bildet den Abschluss des Anschreibens.

Muster Anschreiben für die Bewerbung um ein Schülerpraktikum

Um die Tipps für das Bewerbungsanschreiben für ein Praktikum zu verdeutlichen, finden Sie hier ein Muster bzw. Beispiel. Die Anschreiben Vorlage für die Bewerbung für ein Praktikum können Sie sich auch gern auf Ihrem Rechner abspeichern.

Bitte nehmen Sie das Muster nur als Anregung und schreiben Sie es nicht komplett ab! Jede Bewerbung -egal ob für Praktikum oder Festanstellung- sollte eine individuelle Note erhalten. Richten Sie Ihr Anschreiben ganz konkret auf das jeweilige Unternehmen aus.

Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

Bewerbung um ein Schülerpraktikum: Muster Anschreiben

Bewerbung um ein Schülerpraktikum - Muster Anschreiben

Lebenslauf: Wichtig ist die Gliederung

Auch beim Lebenslauf gibt es keine Abweichungen der Formalien gegenüber einer üblichen Bewerbung. Hier finden Sie Tipps, was Sie bei den Formalien Ihres Lebenslaufes beachten sollten.

Inhaltlich gibt es im Punkt Praxiserfahrung wieder Unterschiede. Auch ohne eine lange Liste an praktischen Erfahrungen, können Sie mit Ihrem Lebenslauf eine erfolgreiche Bewerbung erzielen. Für Sie ist es wichtig, dass alle anderen wichtigen Informationen enthalten und keine Lücken aufzufinden sind.

Teilen Sie Ihren Lebenslauf in erkennbare Abschnitte auf, beginnend mit den persönlichen Daten. Weitere Abschnitte Ihrer Bewerbung für ein Praktikum sind Ausbildung, (Praxiserfahrung,) Auslandsaufenthalte, weitere Qualifikationen, Interessen & Hobbys. Unter Praxiserfahrung können Sie sowohl kleine Praktika als auch Nebenjobs oder ehrenamtliche Tätigkeiten erwähnen. Versuchen Sie bei der Beschreibung der Tätigkeiten auf die Anforderungen der Stellenbeschreibung einzugehen. Und ganz wichtig: die Aufzählung sollte stets antichronologisch erfolgen. Das bedeutet, dass die aktuelle Tätigkeit stets ganz oben erscheint und ältere darunter einsortiert werden.

Muster Anschreiben Lebenslauf für die Bewerbung um ein Schülerpraktikum

Auch für den Lebenslauf geben wir Ihnen hier ein Muster für Ihre Praktikumsbewerbung mit an die Hand. Das Beispiel orientiert sich an einer Studentin der Kunstgeschichte, die sich für ein Praktikum bewerben möchte.

Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

Lebenslauf Vorlage für die Bewerbung für ein Praktikum im Studium Kunstgeschichte

Bewerbung um ein Pflichtpraktikum im Kunststudium - Muster Lebenslauf

Weitere professionelle Vorlagen und Muster erhalten Sie im Bewerbungstraining.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen neben Anschreiben und Lebenslauf auch immer ein Deckblatt mit Bewerbungsfoto zu gestalten. Ausführliche Tipps für das Deckblatt einer Bewerbung haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Vermeiden Sie formale Fehler

Viele Bewerbungen scheitern bereits bei der ersten in-Augenscheinnahme durch den Personaler. Warum das so ist? Häufig werden simple formale Fehler begangen, die direkt dafür sorgen können, dass Sie nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Lassen Sie Ihre Bewerbung daher immer vor dem Versand noch einmal durch die Rechtschreibprüfung Ihres Schreibprogrammes laufen und diese auch mindestens von 1-2 Bekannten Korrektur lesen und bewerten.

Dinge, die Sie bei Lebenslauf und Anschreiben für ein Praktikum beachten sollten

©bewerbungstraining.de

Versand: E-Mail Bewerbung oder klassisch per Post?

Bei der Wahl der Versandart sollten Sie stets beachten, was der Personaler in der Stellenausschreibung erbittet. Der Großteil bevorzugt die E-Mail Bewerbung. Diese ist nicht nur für den Personaler vorteilhafter zu bearbeiten, auch für Sie ist der Aufwand deutlich geringer. Wie die perfekte E-Mail Bewerbung entsteht, haben wir ausführlich in einem anderen Blogartikel beschrieben. Die Reihenfolge der Unterlagen bei Online Bewerbungen sollte folgende sein: Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse/Referenzen.

Wird die Bewerbung für ein Praktikum per Post verlangt, sollten Sie diese Art von Versand auch berücksichtigen. Wichtig ist eine hohe Qualität der ausgedruckten Bewerbungsunterlagen. Die Bewerbungsmappe sollte schlicht, aber dennoch hochwertig sein. Der Reihenfolge sollte sein: das Anschreiben, das der Bewerbungsmappe oben aufliegt und anschließend eingeheftet das Deckblatt, der Lebenslauf und die Zeugnisse.

Bewerbung Praktikum

©geralt/pixabay.com

Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Die oben beschriebenen Bewerbungstipps gelten sowohl für ein freiwilliges als auch für ein Pflichtpraktikum. In beiden Fällen sollten Sie Ihre Bewerbung sorgfältig erstellen und sich die nötige Zeit dafür nehmen. Bei der Bewerbung für ein Pflichtpraktikum kann es durchaus auch vorkommen, dass Sie von Ihrer Hochschule bzw. Universität eine Bewerbungsvorlage erhalten. Diese enthält oft eine Vielzahl an administrativen Angaben, um den Bewerbungsvorgang zu beschleunigen. Sie sollten sich dennoch dazu entscheiden, ein zusätzliches Anschreiben anzufertigen. Dies zeugt nicht nur von Individualität, sondern auch von äußerst hohem Interesse bezüglich der Praktikumsstelle.

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch allgemeine Unterschiede zwischen einem Pflichtpraktikum im Studium bzw. der Schule und einem freiwilligen Praktikum aufzeigen. Ein relevantes Thema bei Schülern und Studenten ist nämlich die Praktikumsvergütung. Hierbei spielt die Art des Praktikums eine grundlegende Rolle. So erhalten ausschließlich die Praktikanten einen Mindestlohn von 9,19 Euro, die ein freiwilliges Praktikum absolvieren, welches mindestens 3 Monate dauert. Der Grund liegt darin, dass ein freiwilliger Praktikant die gleichen Arbeitsrechte wie ein Auszubildender im Unternehmen hat. Demnach stehen ihm neben der Vergütung auch bezahlter Urlaub und ein Arbeitszeugnis zu.

Bei einem Pflichtpraktikum greift das Berufsbildungsgesetz nicht. Es gelten die Rechte, die im Praktikumsvertrag oder in der Schul- bzw. Studienordnung stehen. Das klingt zunächst ziemlich ungerecht. Wenn Sie sich jedoch vor dem Aufsetzen des Vertrages zusammensetzen und Ihre Rechte aushandeln, dann können Sie die gleichen Vorteile genießen, die es in einem freiwilligen Praktikum gibt.

Fazit
Im Grunde genommen gibt es für die Bewerbung für ein Praktikum keine neuen Regeln, die Sie nicht auch im kostenlosen eBook finden können. Die einzigen Unterschiede liegen im Inhaltlichen. Hier können Sie jedoch mit Ihrer Motivation zur Praktikumsstelle und zum Arbeitgeber glänzen. Sei es ein Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum, Ihre Motivation besteht doch vor allem darin, neue praktische Einblicke in Ihren künftigen Beruf zu erfahren.

Bildquelle: Vielen Dank an sasint für das Bild (© sasint/www.pixabay.com).

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für das Lebenslauf Schreiben
Initiativbewerbung: Tipps & Muster

Follow

Über den Autor

Alexander Reschke ist ein renommierter Bewerbungstrainer, Gründer von Bewerbungstraining.de und Autor des erfolgreichen Bewerbungs-Ratgebers "Geheime Strategien erfolgreicher Bewerber". Seine Passion ist es, Bewerber auf ihrem Weg zum Job tatkräftig zu unterstützen. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit Reisen durch die sonnigen Teile dieser Welt und Kartsport.