Deckblatt für die Bewerbung: Aufbau, Tipps & Muster

Von Alexander Reschke | Bewerbungstipps

Jun 19
Deckblatt für die Bewerbung: ja oder nein?

Brauche ich ein Deckblatt für die Bewerbung? Wie sieht der klassische Aufbau von einem Deckblatt aus? Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps für Ihr Bewerbung und stellen Ihnen Deckblatt Muster und Vorlagen für die Bewerbung kostenlos zur Verfügung.

Deckblatt für die Bewerbung: ja oder nein?

Ein Deckblatt für die Bewerbung: ja oder nein? Ob Sie ein Deckblatt für die Bewerbung nutzen, liegt hauptsächlich bei Ihnen. Auch wenn es nicht zwingend notwendig ist, kann es Ihnen dennoch mehr Pluspunkte beim Personaler verschaffen.

Das Deckblatt ist das Erste, was der Personaler von Ihrer Bewerbung sieht. Besonders erfolgreiche Bewerber nutzen ein Deckblatt für die Bewerbung daher um die Aufmerksamkeit des Personalers zu erhalten und das damit verbundene Interesse zu wecken. Wenn Sie also alle Potenziale Ihrer Bewerbung ausschöpfen möchten, sollten Sie ein Deckblatt durchaus gestalten und für Ihre Kernbotschaften nutzen. So unterstreichen Sie Ihre Eignung für den entsprechenden Job können benötigte Fähigkeiten und Kenntnisse hervorheben.

Vor- und Nachteile eines Deckblatts in der Bewerbung

Hier zeigen wir Ihnen noch einmal, welche Vor- und Nachteile ein Deckblatt in der Bewerbung haben kann:
Vorteile:

  • Übersichtlichkeit
  • Personaler gewinnt ersten Eindruck vom Bewerber
  • Möglichkeit, um sich mit den Kernbotschaften von der Konkurrenz abzuheben
  • ein professionelles, freundliches Bewerbungsbild auf dem Deckblatt schafft Sympathie
  • ein Deckblatt schafft Struktur

Nachteile:

  • kann für den Personaler unnützer Ballast sein
  • ein nicht professionelles Bewerbungsfoto kann auf dem Deckblatt abschrecken wirken

Im Folgenden zeigen Ihnen den Aufbau, geben Ihnen hilfreiche Tipps für die Gestaltung und stellen ein Muster für das Deckblatt der Bewerbung kostenlos zur Verfügung.

Wo wird das Deckblatt in der Bewerbung angeordnet?

Grundsätzlich gilt: bei Online-Bewerbungen ist das Deckblatt die erste Seite. Anschließend folgen das Anschreiben, der Lebenslauf und Ihre Referenzen und Zeugnisse.

Bei postalischen Bewerbungen liegt das Anschreiben stets oben auf der Bewerbungsmappe. Das Deckblatt ist die erste eingeheftete Seite. Anschließend folgen wiederum der Lebenslauf sowie Ihre Referenzen und Zeugnisse.

Deckblatt Aufbau und Inhalt

1. Titel: Der Titel bzw. Betreff gibt Auskunft über die jeweilige Stelle für die Sie sich bewerben. Der Personaler kann Ihre Bewerbung einfacher zuordnen und bei erneuter Sichtung schneller darauf zurückgreifen. Zum Beispiel: „Bewerbung als …“ Falls vorhanden sollte zudem auch die Kennziffer bzw. Referenznummer der Stellenanzeige auf dem Deckblatt mit angegeben werden.

2. Bewerbungsfoto: Ein professionelles Porträtfoto in sehr guter Qualität lässt das Deckblatt für die Bewerbung optisch glänzen. Sie können hier gerne auch ein großflächiges Foto im Querformat nutzen. Achten Sie darauf, dass Sie auf dem Bewerbungsfoto authentisch und sympathisch wirken.

3. Kontaktdaten: Hierzu zählen die Angaben Ihrer Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Geben Sie bereits auf dem Deckblatt Ihre Kontaktdaten an, können diese übrigens auf dem Bewerbungsanschreiben weggelassen werden.

4. Verkaufsargumente: Mit diesen Botschaften sollten Sie den Personaler von sich überzeugen. Auf dem Deckblatt dienen sie als Einführung. Im Anschreiben werden Ihre Verkaufsargumente anschließend detaillierter beschrieben, so dass Sie dem Personaler Ihren Wiedererkennungswert vermitteln. Der Bereich mit Ihren wichtigsten Botschaften kann zum Beispiel mit „Auf einen Blick“ oder als „Zusammenfassung“ bezeichnet werden. Überlegen Sie sich die drei wichtigsten Kernbotschaften, die Sie dem Personaler vermitteln möchten. Diese Kernbotschaften sollten wie folgt strukturiert sein:

o Ihr Ausbildungshintergrund (z.B. “Studierter Betriebswirt (B.A.) mit Schwerpunkt Marketing”)
o Ihre wichtigsten Hard-Skills oder Praxiserfahrungen (z.B. “Sechs Jahre Budgetverantwortung als Leiter Marketing”)
o Ihre wichtigsten Soft-Skills (z.B. Empathische verkaufsorientierte Persönlichkeit”)

5. Inhaltsverzeichnis (optional): Eine einfache Auflistung Ihrer Bewerbungsunterlagen in korrekter Reihenfolge kann optional am Ende des Deckblattes erscheinen.

Deckblatt Muster und Vorlagen für die Bewerbung

Ob Sie Ihr Deckblatt kreativ oder eher schlicht gestalten, hängt insbesondere von der Branche ab in der Sie sich bewerben. Gestaltungsspielraum in Bezug auf das Deckblatt Layout haben Sie zum Beispiel in kreativen und künstlerischen Berufen, in Marketing und PR, Design, Medien, Kunst und Kultur. So können Sie bereits mit dem Deckblatt Ihre kreative Ader beweisen. Wichtig ist jedoch die einheitliche Gestaltung der Bewerbung.

Deckblatt Bewerbung Muster kreativ
Deckblatt Muster für ein kreatives Deckblatt

Meistens ist weniger dann aber doch mehr. Ist Kreativität in der ausgeschriebenen Stelle nicht gefragt, sollten Sie sich mit einem ausgefallenen Design eher zurückhalten. Ordnen Sie die oben aufgeführten Inhalte nacheinander, optisch passend an und Sie sind auf der sicheren Seite. Vermeiden Sie außerdem einen wilden Mix aus verschiedenen Farben und Schriftarten. Vorrangig gilt es eine Schriftart zu verwenden, die Sie durch Formatierungen wie fett und kursiv hervorheben können. Natürlich können Sie auch Farbe mit ins Spiel bringen. Sie sollten sich jedoch für eine Farbe bzw. Farbfamilie entscheiden, die wiederum auch in den folgenden Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf etc.) auftaucht.

Deckblatt Bewerbung Muster klassisch
Deckblatt Muster für ein klassisches Deckblatt

TIPP: Gern können Sie die aufgeführten Deckblatt Muster als Inspiration verwenden. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie jedoch, diese nicht komplett zu übernehmen. Ihr Deckblatt wie Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen sollten stets individuell und einzigartig bleiben!

Brauche ich ein Deckblatt für die Online-Bewerbung?

Wie Sie vielleicht selbst schon bemerkt haben, löst die Online Bewerbung die klassische Bewerbung per Post allmählich ab. Verständlich, denn immerhin ist zum einen der Aufwand für Bewerber und Personaler geringer. Zum anderen vermeiden wir eine unnötige Papierverschwendung.

Nun stellt sich die Frage, ob ein Deckblatt für die Bewerbung per E-Mail bzw. auf Onlineportalen sinnvoll ist. Im Grunde genommen macht es keinen Unterschied, ob es sich um eine Online-Bewerbung handelt oder eine klassische. Bei Online-Bewerbungen fügen Sie die einzelnen Dateien (Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) zu einer einzigen PDF-Datei zusammen. Diese kann somit schneller und einfacher vom Personaler gesichtet werden. Ein Deckblatt für die Bewerbung ist demzufolge kein Hindernis, sondern rundet das Gesamtbild der Bewerbung optisch ab.

Ist ein Deckblatt bei der Bewerbung für ein Praktikum oder einer Ausbildung sinnvoll?

Zum Schluss betrachten wir die Bewerbung für ein Praktikum bzw. für eine Ausbildung. Oftmals wird behauptet, dass Sie hierfür nicht so viel Zeit investieren müssen, da es sich um keine richtige Arbeitsstelle handle. Dies sollten Sie schnell vergessen! Auch bei Praktikums- und Ausbildungsplätzen wird auf eine authentische und formgerechte Bewerbung geachtet. Um sich die Chance auf die Wunschstelle nicht entgehen zu lassen, sollten Sie sich genügend Zeit für Anschreiben, Lebenslauf und auch das Deckblatt der Bewerbung nehmen. Hier gibt es hilfreiche Tipps für Studenten und Schüler, um das perfekte Anschreiben zu erstellen.

Fazit: Alles in allem ist es kein großer zusätzlicher Aufwand ein Deckblatt für die Bewerbung zu erstellen. Achten Sie bei der Gestaltung und dem Design aber auf die Stelle, für die Sie sich bewerben möchten. Am Ende zählt ein einheitliches Gesamtbild, ein stimmiges Layout und die inhaltlichen Elemente.

Bildquelle: Vielen Dank an kaboompics für das Bild (© kaboompics/www.pexels.com).

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für das Lebenslauf Schreiben
Häufigste Fehler im Lebenslauf
Tipps & Muster für die Initiativbewerbung
Tipps für die Bewerbung für ein Praktikum

Follow

Über den Autor

Alexander Reschke ist ein renommierter Bewerbungstrainer, Gründer von Bewerbungstraining.de und Autor des erfolgreichen Bewerbungs-Ratgebers "Geheime Strategien erfolgreicher Bewerber". Seine Passion ist es, Bewerber auf ihrem Weg zum Job tatkräftig zu unterstützen. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit Reisen durch die sonnigen Teile dieser Welt und Kartsport.