Jobs für Quereinsteiger

Von Alexander Reschke | Bewerbungstipps

Mrz 28
Jobs für Quereinsteiger

Spielen Sie mit dem Gedanken, sich für einen fachfremden Beruf zu bewerben? Dann gehören Sie zu einer großen Gruppe von Bewerbern, die nach einer neuen Perspektive im Beruf suchen. Im folgenden Beitrag stellen wir Ihnen attraktive Jobs für Quereinsteiger vor und zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf, mit denen wir Sie bei Ihrem Berufswechsel unterstützen.

Jobs für Quereinsteiger: Umorientierung ist keine Seltenheit

Unsere Berufswelt hat sich in den vergangenen zwei bis drei Jahrzehnten sehr stark gewandelt. Dass jemand nach seiner Ausbildung sein gesamtes (Berufs-)Leben in ein und demselben Job verbringt, gibt es faktisch nicht mehr. Neben Position und Standort kann sich auch das gesamte Berufsfeld mehrmals in einer Karriere verändern.

Die Gründe für den Hang zur Umorientierung sind vielschichtig. Der Trend hängt zum einen mit einem Wandel in den bestehenden Berufsbildern zusammen. Technischer Fortschritt und Digitalisierung machen ein Umdenken notwendig, da sich Abläufe permanent verändern. Ein Unternehmen, das sich im Stillstand befindet, wird schon nach kurzer Zeit nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Darum sind Quereinsteiger in vielen Berufen nicht nur erwünscht, sie werden auch häufig geschätzt. Quereinsteiger sind in der Regel auch Querdenker – diese braucht ein gesunder Betrieb für umsichtiges Handeln!

Gleichzeitig entstehen vor allem durch die Digitalisierung auch immer wieder komplett neue Jobs für Quereinsteiger. Der Beruf des SEO Consultant beispielsweise war zur Jahrtausendwende ein Fremdwort, heute ist er fest mit Branchen wie dem e-Commerce verknüpft. Diese noch relativ jungen Berufsgruppen bieten oft attraktive Einstiegsmöglichkeiten für Quereinsteiger, da auch ihre Prozesse ständigen Änderungen unterworfen sind und anpassungsfähige Mitarbeiter erfordern.

Bild Das alles bietet Ihnen unser Online Bewerbungstraining

Fachfremde kann eine Schwäche sein – muss sie aber nicht

Praktisch gelten all diejenigen als Quereinsteiger, die in einem bis dato für sie fremden Gebiet fußfassen möchten. Dass Sie in Ihrem gewünschten Berufsfeld keine spezifische Fachausbildung genossen haben, kann natürlich ein Nachteil sein – insbesondere dann, wenn es Fähigkeiten zu erlernen gilt, für deren Aneignung Sie Monate oder sogar Jahre benötigen würden. Aus diesem Grund finden sich beispielsweise unter den Handwerksberufen weniger gut geeignete Stellen für den Quereinstieg.

Sind neben der Ausbildung jedoch Dinge wie Praxis- und Lebenserfahrung gefragt, sind Ihre Chancen tendenziell höher, einen erfolgreichen Berufswechsel zu vollziehen. Haben Sie in Ihrer Karriere bereits menschliche und praktische Entwicklungen durchlaufen, können Ihre bisherigen Erfahrungen Ihr wertvollstes Gut bei einer Bewerbung für einen fachfremden Beruf sein.

Beliebte Branchen für Quereinsteiger

Es gibt bestimmte Bereiche, die für den Quereinstieg besonders geeignet sind. Die beliebtesten von Ihnen stellen wir Ihnen im Folgenden einmal vor.

Vor dem Wechsel in einen anderen Bereich empfiehlt sich möglicherweise ein Praktikum im jeweiligen Beruf. Auf die Art bekommen Sie Einblicke in den Berufsalltag und Ihnen werden bereits erste Kenntnisse vermittelt, die Ihre Chancen auf den Job erhöhen.

IT

Der Arbeitsmarkt in der IT-Branche besitzt seine ganz eigene Dynamik. Während klassische Berufsgruppen zunehmend Probleme damit haben, Lehrstellen zu besetzen, boomt der IT-Bereich derart, dass es oft gar nicht genügend Ausbildungsplätze gibt, um dem Bedarf an qualifizierten Fachkräften Herr zu werden.

Aus diesem Problem schöpfen Quereinsteiger die Möglichkeit für eine neue berufliche Perspektive. Praktisches Wissen ist oft mehr wert als ein vorangegangenes Studium. Dessen Aneignung kann entweder privat oder aus bereits bestehenden Arbeitsverhältnissen erfolgen. Viele Arbeitsprozesse sind, unabhängig vom eigentlichen Unternehmenszweck, IT-gestützt. Das Internet ermöglicht zudem die Einarbeitung in zahlreiche Themenfelder. Selbst ganze Programmiersprachen lassen sich eigenständig erlernen.

Wem für private Lerneinheiten Hintergrundwissen und/oder Motivation fehlen, der kann auf Workshops oder Weiterbildungen zurückgreifen.

Marketing

Das Marketing ist ebenfalls ein Berufsfeld, das in den vergangenen Jahren einen kompletten Umbruch erfahren hat. So hat sich beispielsweise die Reichweite verschiedener Kanäle grundlegend verändert – auch hier hat das Internet inzwischen eine Schlüsselrolle übernommen.

Die Marketing-Branche bietet interessante Einstiegsmöglichkeiten für Bewerber, die über Kreativität verfügen. Auch eine Affinität für Social-Media-Kanäle und deren aktive Nutzung gehört häufig zu den wichtigsten Soft Skills. Das ist gerade dann der Fall, wenn das Wunschunternehmen in spe einen starken Fokus auf die eigene Webpräsenz legt. Schreibstarke Mitarbeiter sind zum Beispiel für redaktionelle Arbeiten im Online-Marketing sehr gefragt.

Immobilienmakler

Eine Karriere als Immobilienmakler zählt zu den absoluten Klassikern unter den Quereinsteiger-Jobs. Das liegt daran, dass für den Beruf keine fachspezifische Berufsausbildung existiert. Eine Tätigkeit als Makler setzt ein gewisses Verkaufstalent voraus. Üblicherweise kristallisiert sich dieses erst mit zunehmender Berufserfahrung heraus.

Die Immobilienwirtschaft ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland und Europa, die qualifizierte und talentierte Arbeitskräfte benötigt. Angesichts der zunehmenden Urbanisierung der Ballungsräume ist anzunehmen, dass die Immobilien-Branche auch in Zukunft eine große Bedeutung haben wird.

Lehramt

Der Arbeitsmarkt für Lehrer ist nahezu komplett leergefegt. Vor allem in den neuen Bundesländern herrscht akuter Lehrermangel in den sog. MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und Fremdsprachen. Können die Stellen nicht mit ausgebildeten Lehrern besetzt werden, steigt für Quereinsteiger die Chance für einen Berufswechsel ins Lehramt.

Grundvoraussetzung für die Übernahme eines Lehramtes ist ein universitärer Hochschulabschluss, bei dem mindestens ein Gebiet als Unterrichtsfach zugeordnet werden kann. Daraus ergeben sich je nach Schulform viele Möglichkeiten für den Berufseinstieg.Wirtschaftswissenschaftler könnten beispielsweise an Berufsschulen für Kaufmannsberufe unterrichten, Anglisten wären für das Fach Englisch bestens geeignet. Neben den Fachkenntnissen sind jedoch auch didaktische und pädagogische Fähigkeiten wichtig. Diese werden je nach Bundesland in unterschiedlichen Einstiegsfortbildungen vermittelt.

Jobs für Quereinsteiger

Wo kann ich Jobs für Quereinsteiger finden?

Die Stellensuche für Quereinsteiger gestaltet sich ähnlich wie die nach einem Stellenangebot in Ihrem derzeitigen Fachgebiet. Beliebte Anlaufstellen sind Online-Jobbörsen wie Stepstone oder Monster.de. Auch die Agentur für Arbeit betriebt ein solches Job-Portal. Stellenangebote in Tageszeitungen sind ein Klassiker für Arbeitssuchende, allerdings haben sie über die Jahre an Reichweite eingebüßt. Darüber hinaus sind Job- und Karriere-Messen ein guter Anlaufpunkt für Sie, um direkt mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten.

Als Quereinsteiger bewerben

Für den Einstieg in ein neues Berufsfeld ist eine überzeugende Bewerbung unabdingbar. Deshalb klären wir an dieser Stelle einige Grundregeln, die Sie bei der Bewerbung als Quereinsteiger unbedingt beachten sollten.

Stellen Sie klar, was Sie beim Jobwechsel motiviert

Eine berufliche Neuorientierung ist ein weitreichender Schritt. Deshalb sollten Sie sich schon vor Ihrer Bewerbung, eher noch vor der Jobsuche, vor Augen führen, warum Sie den Quereinstieg in ein neues Gebiet überhaupt wagen wollen. Passt womöglich der Arbeitgeber nicht zu Ihnen, etwa weil sich das Betriebsklima seit längerem in Schieflage befindet, obwohl Ihnen Ihre Aufgaben eigentlich Spaß machen, dann könnten Sie in Ihrer Branche bleiben und „nur“ den Arbeitgeber wechseln.

Wollen Sie den Quereinstieg auch nach einiger Bedenkzeit noch vollziehen, müssen Sie in Ihrer Bewerbung verdeutlichen, warum es künftig eben genau dieser Beruf sein soll. Was zeichnet das Berufsbild und das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben aus und wieso finden Sie sich darin wieder? Wie passt Ihr Profil zu den Anforderungen des Jobs?

Beispiel:
Sie unterrichten Wirtschaft an einer berufsbildenden Schule und möchten künftig im Personalwesen Fuß fassen. Das Unterrichten vor bzw. mit den Schülern macht Ihnen Spaß, doch die Rahmenbedingungen des Unterrichts und der Lehrpläne sind Ihnen ein Dorn im Auge. Da Sie auf diese wenig Einfluss haben, möchten Sie ins Recruiting wechseln, weil Sie hier Ihre Menschenkenntnis und Sozialkompetenz einbringen können.

Motivation bei der Bewerbung als Quereinsteiger

Kennen Sie die Anforderungen Ihres Traumberufs

Mit Enthusiasmus allein werden Sie keinen Arbeitgeber von sich überzeugen können. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass Sie sich genaustens mit den Anforderungen des neuen Berufes auseinandersetzen. Eine fehlende Ausbildung können Sie nicht ohne Weiteres ersetzen, aber gibt es vielleicht Schlüsselkompetenzen, die Sie auch auf anderem Wege erlangen können? Als Quereinsteiger sollten Sie Weiterbildungsmaßnahmen auf keinen Fall scheuen. Das gilt auch dann, wenn Ihre Bewerbung Erfolg hat und Sie eine Anstellung erhalten. Dann wird Sie der Arbeitgeber sicher schulen wollen, um eventuell fehlende Kenntnisse zu vermitteln.

Untermauern Sie Ihren Wert

Bewerbungserfolg hat der, der sich zu verkaufen weiß. Ergründen Sie deshalb, worin Ihre Stärken liegen – aber seien Sie dabei unbedingt ehrlich zu sich selbst! Welche Ihrer bisherigen Erfahrungen und Fähigkeiten können dem Arbeitgeber von Nutzen sein? Wenn Sie sich diese Frage stellen, müssen Sie natürlich auch eine Antwort darauf finden, wie und womit Sie Ihre Skills belegen können. Für sich sprechen natürlich Zeugnisse und Zertifikate. Sie können aber auch abseits vom Berufsalltag punkten. Engagieren Sie sich ehrenamtlich in einem gemeinnützigen Verein, lernen Sie selbstständig ein Instrument oder verfügen Sie über sonstige außerberufliche Aktivitäten? Sparen Sie diese im Lebenslauf keinesfalls aus, denn Sie heben wichtige Soft Skills wie Engagement, Kreativität und/oder Empathie und viele weitere hervor.

Bringen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf den neuesten Stand

Es klingt banal – ist es aber nicht. Vor jeder Bewerbungsphase sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen aktualisieren. Dies gilt insbesondere für eine Bewerbung als Quereinsteiger, denn eine Bewerbung sollte immer auf die gesuchte Stelle zugeschnitten sein. Wenn Sie aber erstmals ein vollkommen neues Feld betreten, hatten Sie sich vorher für andere Branchen beworben, in denen auch andere Skills verlangt sind. Deshalb sollten Sie Profil unbedingt updaten und für die neue Stelle irrelevante Informationen entfernen.

Anschreiben als Quereinsteiger: Auf die Message kommt es an

Das Anschreiben scheint angesichts moderner Verfahren wie der One-Click-Bewerbung ein Auslaufmodell zu sein, dennoch wird es nach wie vor von der Mehrheit der Arbeitgeber verlangt. Hier erhalten diese einen besseren Einblick in die Persönlichkeit des Bewerbers als beim Lebenslauf. Diese Tatsache können und sollten Sie für sich nutzen, wenn Sie sich als Quereinsteiger bewerben.

Beim Anschreiben als Quereinsteiger ist es besonders wichtig, eine klare Botschaft auszusenden. Motivation und Einstellung zum neuen Beruf müssen herausstechen und nehmen womöglich sogar einen wichtigeren Platz ein als Ihre bisherigen Erfahrungen – schließlich wurden die in einem anderen Feld gesammelt. Sprechen Sie trotzdem unbedingt Gemeinsamkeiten zwischen der ausgeschriebenen Stelle und Ihrem bisherigen Werdegang an.

Hier noch ein paar Do‘s & Dont‘s für das Anschreiben als Quereinsteiger:

vermeiden Sie:

• das Wort „Quereinsteiger“
• das Erwähnen fehlender Kompetenzen
• Zweifel an Ihrer Eignung zu äußern

betonen Sie:

• Lernbereitschaft
• Anpassungsfähigkeit
• berufliche Erfolge (sofern diese für die neue Stelle relevant sind)
• persönliche Interessen
• relevante Soft Skills
• Überschneidungen mit bisherigen Tätigkeiten

Tipp: Es kann hilfreich sein, wenn Sie anstelle des Anschreibens ein Motivationsschreiben formulieren. Dieses ist üblicherweise länger und erfordert dementsprechend mehr Arbeit. Dafür bietet es aber auch mehr Raum Ihre Beweggründe für den Quereinstieg darzulegen.

Professionelles Coaching für den Bewerbungserfolg

Sie wollen Ihren Bewerbungserfolg weiter steigern? Dann empfehlen wir Ihnen unsere professionellen Coachings. Gerne senden wir Ihnen Bewerbungstipps und ein kostenloses eBook per Mail zu.
Darüber hinaus können Sie auch unser Online-Bewerbungstraining abonnieren oder einen Bewerbungsunterlagen-Check durchführen lassen.

Ein persönliches Bewerbungscoaching bieten wir ebenfalls an. Per Video-Chat oder persönlich vor Ort unterstützen wir Sie gerne dabei, wichtige Weichen für Ihr Leben zu stellen.

Bildnachweis: Vielen Dank an ©geralt/pixabay.com!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Lebenslauf schreiben: Aufbau, Formalien, Layout, Vorlage & Muster
Tipps für das Bewerbungsanschreiben
XING oder LinkedIn: Welches Jobnetzwerk ist besser?

Follow

Über den Autor

Alexander Reschke ist ein renommierter Bewerbungstrainer, Gründer von Bewerbungstraining.de und Autor des erfolgreichen Bewerbungs-Ratgebers "Geheime Strategien erfolgreicher Bewerber". Seine Passion ist es, Bewerber auf ihrem Weg zum Job tatkräftig zu unterstützen. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit Reisen durch die sonnigen Teile dieser Welt und Kartsport.

Vermeiden Sie DIE 6 HÄUFIGSTEN BEWERBUNGSFEHLER - als eBook jetzt kostenfrei
x