Arbeitgeber Check – im Bewerbungsprozess gute Unternehmen erkennen

Von Dirk Ehrlich | Bewerbungstipps

Mai 05

Nicht nur Sie müssen im Bewerbungsprozess potentielle Arbeitgeber von sich überzeugen, auch Unternehmen müssen zeigen, wieso gerade sie einen attraktiven Arbeitsplatz bieten. Sie sollten während des Bewerbungsprozesses stets einen Arbeitgeber Check durchführen. Wie Sie gute Arbeitgeber schon an der Stellenanzeige, beim öffentlichen Firmenauftritt und im Vorstellungsgespräch erkennen können, erfahren Sie im Folgenden.

Arbeitgeber Check: Gute Unternehmen an der Stellenanzeige erkennen

Sollten Sie sich überhaupt die Mühe machen, anhand der Stellenanzeige ein Bewerbungsanschreiben zu verfassen? Lesen Sie eine Stellenanzeige sehr genau, so können Sie oft erste Anzeichen eines guten oder eines weniger attraktiven Unternehmens herauslesen. Folgende Anzeichen deuten darauf hin, dass sich der Arbeitgeber Mühe bei der Erstellung der Stellenanzeige gegeben hat:

  • Vollständigkeit: Es fehlen keine wichtigen Informationen wie Jobtitel, genaue Beschreibung der Tätigkeit, Voraussetzungen und Qualifizierung, kurze Unternehmensvorstellung, Aussichten auf Weiterbildung, erforderliche Bewerbungsunterlagen, Kontaktmöglichkeiten
  • Verzichten auf Floskeln & Phrasen: ausführliche und spezifische Beschreibung der Tätigkeit, keine Floskeln & leere Phrasen genutzt (z.B. „attraktives Gehalt“), auf spezielles Jobangebot angepasst, sodass Bewerber sich ein Bild von der Stelle machen können
  • Keine negativen Geheimcodes: gute Unternehmen verzichten auf Beschreibungen, die auch negativ ausgelegt werden können (z.B. „Belastbarkeit wird erwartet“, „dynamisches Betriebsklima“ oder „Job ist ab sofort zu besetzen“)
  • Viele Benefits: Flexibilität bei den Arbeitszeiten, Home Office Möglichkeiten, Angebote an Weiterbildungen, weitere Benefits wie Jobticket, Snacks, Kinderbetreuung etc.
  • Bewusstsein für Diversität: Es wird die Formulierung (m/w/d) verwendet, Bewerbung ist offen für alle mit entsprechenden Qualifikationen
Linktipp: Aktuelle Stellenangebote und Jobanzeigen finden Sie zum Beispiel auf stellenanzeigen.de.

Unternehmen Bewertungen & öffentlicher Auftritt

Die Jobanzeige entspricht allen Anforderungen und besteht den ersten Arbeitgeber Check? Im nächsten Schritt sollten Sie sich ein Bild davon machen, wie das Unternehmen von (ehemaligen) Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bewertet wird. Solche Erfahrungsberichte finden Sie beispielsweise auf kununu.de, dem größten Arbeitgeber Bewertungsportal in Deutschland mit über 5 Millionen Bewertungen. Alternative und etwas kleinere Portale sind Jobvoting, glasdoor oder MeinChef. Achten Sie darauf, dass Sie sich vor allem sachliche und konstruktive Bewertungen ansehen.

Einen Einblick, wie das Unternehmen öffentlich auftritt, finden Sie auf der jeweiligen Homepage und auf den Social-Media-Kanälen. Die Website sollte professionell gestaltet sein und hochwertige Bilder enthalten. Es sollte einen Bereich rund um Karriere oder Jobs geben, unter welchem aktuelle Stellenanzeigen sowie Kontaktmöglichkeiten zu finden sind – am besten persönliche Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen mit Gesicht. Auf Social-Media-Kanälen wie LinkedIn oder Facebook können Sie ebenfalls Bewertungen einsehen sowie erkennen, wie sich der Arbeitgeber nach außen darstellen will und ob und wie er mit Kunden und Usern interagiert. Auch die Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen ist hier möglich.

attraktiven und weniger attraktiven Arbeitgeber unterscheiden anhand öffentlichen Auftritt

Arbeitgeber Check im Vorstellungsgespräch

Auch das öffentliche Bild des Unternehmens, auf das Sie sich bewerben möchten, scheint Ihren Vorstellungen zu entsprechen. Sie haben sich erfolgreich beworben und nun steht das Vorstellungsgespräch an. Auch hier gibt es einige No-Gos, welche einen guten von einem unterdurchschnittlichen Arbeitgeber unterscheiden. Nach dem Bewerbungsgespräch müssen Sie sich endgültig entscheiden, ob der Arbeitgeber zu Ihnen passt und für Sie attraktiv ist. Schließlich wollen Sie sich als angehende Mitarbeiterin oder angehender Mitarbeiter in Ihrer zukünftigen Firma wohlfühlen, ein angenehmes Arbeitsklima vorfinden und angemessen entlohnt werden. Sie sollten daher stets auch beim Vorstellungsgespräch einen Arbeitgeber Check durchführen. Folgendes sind No-Gos und deuten auf ein unattraktives Unternehmen hin:

  • Fehlende Vorbereitung: Die Personalerin bzw. der Personaler hat sich die Bewerbung im Vorhinein nicht durchgelesen, der Bewerbende wird mit falschem Namen angesprochen oder kann Ihre Fragen nicht beantworten.
  • Unpünktlichkeit und Unhöflichkeit: Auch vom Arbeitgeber ist absolute Pünktlichkeit zu erwarten, kurzfristiges Verschieben des Termines ist zu vermeiden, Höflichkeitsfloskeln sowie Bewirtung des Bewerbenden sind Getränken ist Pflicht.
  • Kein Interesse an Person: Es geht nur um fachliche Fragen und Kompetenzen, der Bewerbende kann kaum seine Persönlichkeit vorstellen, es wird nicht auf Kompatibilität im Team geachtet.
  • Fehlende Wertschätzung: Der Arbeitgeber nimmt sich keine Zeit für Sie oder nur eine Personalerin bzw. ein Personaler ist anwesend. Dieser oder diese ist abgelenkt, geht nicht auf Sie ein, schafft eine unangenehme oder angespannte Atmosphäre.
  • Unzulässige Fragen: Fragen nach der Herkunft, einer Behinderung, nach dem Familienstand, einer Schwangerschaft, nach dem Vermögen oder der Religion sollten während des Bewerbungsgesprächs nicht gestellt werden.
  • Fehlendes Feedback: nach dem Gespräch gibt es keine abschließende Beurteilung, der Arbeitgeber meldet sich nicht mehr.

Fazit
Haben Sie in der Stellenanzeige, im öffentlichen Auftritt oder während des Vorstellungsgespräches einen Arbeitgeber Check durchgeführt und sind Ihnen mehrere Sachen negativ aufgefallen? Dann ist der ausgesuchte Arbeitgeber wahrscheinlich weniger attraktiv für Sie und Sie sollten sich bei einem anderen Unternehmen bewerben, um einen guten Arbeitsplatz zu erhalten, der Ihnen langfristig Freude bereitet.

Bildquellen: Vielen Dank an Anna Shvets©pexels.com und BiljaST©pixabay.com

Über den Autor